HR-Benchmarking

Benchmarking ist eine Managementmethode und ein Maßstab, um Unternehmen miteinander zu vergleichen. Dabei dient die beste Referenz als Orientierung zur Leistungsoptimierung.

Äpfel mit Birnen vergleichen kann jeder. Schlimm wird es, wenn als Konsequenz entsprechend die Kapazitäten angepasst werden.

Wir mögen es genau. Im Benchmark mit anderen prüfen wir Schritt für Schritt den Prozessverlauf und nicht einfach nur, ob Prozesse grundsätzlich durchgeführt werden.
Selbstverständlich lassen wir das Mengengerüst dabei auch nicht außer Acht. Und wenn wir schon dabei sind, messen wir gleichzeitig die Qualität und spiegeln diese zurück.

Nur die Besten benchmarken sich in der Regel. Denn es erfordert Mut, Optimierungspotenzial zuzulassen. Umso mehr spornt uns dies an, unsere Ergebnisse auf ein hohes Niveau zu bringen und mit absoluter Qualität zu überzeugen.

Zielsetzung


  • Wettbewerbsbetrachtung von Teilprozessen oder kompletten HR-Bereichen mit der Zielsetzung der Ressourcenüberprüfung und ggf. der Kostenbetrachtung. Die interne HR-Abteilung als Benchmark mit externen Dienstleistern (Kosten/Leistung)
  • Qualitativer Benchmark im Hinblick auf die HR-Instrumente sowie auf die Kundenorientierung (z.B. Anzahl Stunden/Führungskraft in der Betreuung)
  • Qualitativer Benchmark in Bezug auf Prozesszeiten, Reaktionszeiten z.B. vom Bewerbungseingang bis zur Vertragserstellung

Lösungsansätze


  • Identifikation entsprechender Benchmarkpartner
  • IST-Aufnahme der zu benchmarkenden Prozesse, Mengengerüste, Prozesszeiten etc. (alle beteiligten Unternehmen)
  • Analyse/Auswertung der Ergebnisse
  • Identifikation des jeweiligen Benchmarks
  • Maßnahmendefinition zur Optimierung
  • Ergebnisdarstellung/Feedbackrunde

Infos & Kontakt

Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Klicken Sie auf den Flyer oder erhalten Sie noch mehr Infos durch unsere Fachartikel.